Ökumene, Kirche, Gott, Jesus, Christus, Könige, Die Versöhnungslitanei aus Coventry entstand nach dem 2. Weltkrieg und hat leider an Aktuallität bis heute nichts verloren, Friedensgebet,

Es gibt wohl sicherlich keine evangelischen oder katholischen Krankheiten. Da sind wohl alle Menschen davon betroffen. Die Schulmedizin und auch die Naturheilkunde leisten auf diesem Gebiet erstaunliches, dennoch bleibt die Sehnsucht des Menschen nach wahrer Heilung bestehen.
Die katholische Kirche bietet seit jeher die Krankensalbung an, bei den evangelischen ist diese Heilungschance im Lauf der letzten Jahrzehnte, ebenso wie die Einzelbeichte und andere wohltuende Maßnahmen in Vergessenheit geraten.
Ich möchte deshalb hier einen Vorschlag zu einer ökumenischen Liturgie vorstellen.

Krankengebet

Vorbereitung: Stelle eine Schale mit neutral- oder wohlriechendem Öl bereit, ein Kreuz, Gesang- und/oder Gebetbücher und entzünde einige Kerzen.

L = Lektor
G = Gemeinde
K = Kranker

L
Unsere Hilfe steht im Namen des Herrn,
G der Himmel und Erde gemacht hat.
L Ja, du hast Himmel und Erde gemacht,
G die Gestirne, Pflanzen und Tiere.
L Auch uns Menschen hast du gemacht.
G Wir sind deine Kinder.
L Und als du uns und diese Welt erschaffen hattest, konntest du ruhen und zu Recht sagen:
G Siehe, es ist sehr gut.
L Dafür wollen wir dir danken und dich preisen.
G Wir wollen deinen Namen niemals vergessen.
L Wir wollen dir danken und dir Lob singen
G solange wir leben.

Lied: Lobe den Herren Vers 1 EKG 316 oder LG 258

L Doch wir Menschen haben dich zurückgewiesen.
G Erbarme dich deiner Kinder, Herr.
L Und wir wollten nicht länger deine Kinder sein.
G Erbarme dich deiner Kinder, Herr.
L Wir wurden neidisch und habsüchtig.
G Erbarme dich unser, Herr.
L Wir wurden gierig nach Macht und Geld.
G Erbarme dich unser, Herr.
L Wir wollten sein wie du, - ja, wir wollten größer sein als du.
G Erbarme dich deiner Kinder, Herr.
L Wir verfielen der Sünde und dem Bösen.
G Erbarme dich deiner Kinder, Herr.
L Wir machten uns abhängig von der Sucht nach Alkohol, Nikotin, Sex, Drogen und allen Arten von Genuß
G und waren dennoch voller Hochmut.
L Erbarme dich unser, Herr. – Laßt uns unserer Sünden gedenken. (Denkpause)
Auch ich bin ein sündiger Mensch. Darum bekenne ich Gott, dem Allmächtigen und euch Brüder und Schwestern, daß ich gesündigt habe mit Gedanken, Worten und Werken, daß ich Gutes unterlassen und Böses getan habe: Meine Schuld, meine Schuld, meine große Schuld. –
Darum bitte ich euch, Brüder und Schwestern, betet für mich zu Gott unserem Herrn.
G Der allmächtige Gott erbarme sich deiner, er vergebe dir deine Sünden und führe dich zum ewigen Leben.
L Amen.
G Ich bekenne Gott, dem Allmächtigen, und dir Bruder/Schwester, daß ich gesündigt habe in Gedanken, Worten und Werken, daß ich Gutes unterlassen und Böses getan habe: Meine Schuld, meine Schuld, meine große Schuld.
Darum bitte ich dich, Bruder/Schwester, bete für mich zu Gott, meinem Herrn.
L Der allmächtige Gott erbarme sich euer, er vergebe euch eure Sünde und führe euch zum ewigen Leben.
G Amen.
L Tröste uns, Herr Jesus, unser Heiland
G und hilf uns in unserem Unglauben.

L+G Vater unser ...

L Tröste uns Gott, unser Heiland
G und hilf uns in unserer Schwäche.

Lied: Lobe den Herren, EKG 316/2 oder GL. 258/2

L Wenn wir unsere Krankheit sehen, erkennen wir, daß sie ein Abbild dessen ist, was in der Welt geschieht.
Unsere Körper gehorchen nicht mehr den Gesetzen von Wachstum und Harmonie und reagieren mit Schmerzen, Schwäche und Verfall.
Wir sehen, daß dort, wo Menschen nicht mehr deinen liebevoll ordnenden Geboten folgen, Betrug, Totschlag, Chaos und Krieg herrschen.
G Herr, Erbarme dich.
L Wenn wir unsere bedrückenden Gefühle spüren, Depression und Hoffnungslosigkeit sich in uns breit machen wollen, so erkennen wir, daß dies ein Abbild von dem ist, was in dieser Welt vorgeht.
Wir sehen, daß dort, wo Menschen nicht mehr nach deiner Liebe fragen, wo Menschen lieblos leben, sich der Machthunger und der Egoismus breitmacht, und Elend, Hunger und Friedlosigkeit herrscht.
G Christus, erbarme dich.
L Herr, ich will deinen liebevoll ordnenden Geboten gehorchen.
Ich will nach deinem Willen fragen.
Ich will dich von ganzer Seele lieben und deine Freundlichkeit an meine Mitmenschen weitergeben.
Laß mich so ein Segen für meine Mitmenschen werden.
G
Herr, erbarme dich.

Lied: Lobe den Herren EKG 316/3 oder GL. 258/3

L Vater, in deine Hände befehle ich meinen Geist/ Körper/ Leben/ Heil
G Vater, in deine Hände befehle ich meinen Geist/ Körper/ Leben/ Heil
L du hast mich erlöst Herr, du treuer Gott.
G Dir befehle ich meinen Geist/ Körper/ Leben/ Heil.
L Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist.
G Vater in deine Hände befehle ich meinen Geist/ Körper/ Leben/ Heil.

Wiederholen mit / Körper/ Leben/ Heil

L
Behüte uns wie einen Augapfel im Auge
G beschirme uns unter dem Schatten deiner Flügel.
L Sei uns gnädig, Herr, und schenke uns Heilung.
G Amen.

Lied:Lobe den Herren EKG 316/5 oder GL. 258/4

L Unser Herr, Jesus Christus, spricht:
"Kommt alle her zu mir, die ihr mühselig und beladen seid."
Wer Heilung von Gott, unserem Vater, begehrt, der trete hierher zu mir.
-
Erbittest du Heilung an Seele und Leib von Gott, unserem Vater, so sprich: " Ich bitte um Heilung, Herr:"
K
" Ich bitte um Heilung, Herr:"
L Auf welchen Namen bist du getauft?
K N...
L Gott! Vater! Schöpfer des Himmels und der Erden und aller Lebewesen, sieh her, dies ist dein Kind N... (zeichne ein Kreuz mit dem Öl auf die Stirn des Kranken), den/die du bei seinem/ihrem Namen gerufen hast.
Im Namen Jesu (ein Ölkreuz auf die rechte Handfläche), deines lieben Sohnes, der für dein Kind N... gekreuzigt und dessen Herz und Hände (ein Ölkreuz auf die linke Handfläche) durchbohrt wurden, bitten wir dich:
Nimm alle Sünde und Schuld von ihm/ihr und sieh ihn/ihr an als unschuldig und rein, wie Adam/Eva im Paradies vor unserem Fall.
(Lege nun die Hände auf den Kopf des Kranken)
Herr, wir bitten dich, sende deinen Heiligen Geist auf unseren Bruder/Schwester N...; tröste und stärke ihn/sie, vertreibe trübe Gedanken und lindere die Schmerzen. Herr, wir bitten dich, heile Seele und Leib deines kranken Kindes, das sich deiner Güte und Barmherzigkeit anvertraut, zur Ehre deines Namens.
Wenn es dein Wille ist, Herr,
wenn es zum Seelenheil unseres Bruders/Schwester, seiner Angehörigen und Nächsten dient, so mach ihn/Sie wieder gesund. –
Aber dein Wille, nicht unser Wille geschehe, denn
dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit, in Ewigkeit. Amen
(Mache ein Zeichen des Kreuzes über dem Kranken)
Gehe hin im Frieden des Herrn.
Wiederhole dieses Vorgehen unter Anpassung auf die jeweilige Situation in der die Kranken
stehen bis alle Kranken,die die Heilug begehren gesegnet wurden oder deine Kräfte es zulassen.

L Der Herr segne und behüte euch, der Herr ...
Verabschiedung der Gemeinde